Retro-Filmabend: Als es in Goldstein noch ein Kino gab

Freitag, 16. September 2022

Retro-Filmabend: Als es in Goldstein noch ein Kino gab ab 18 Uhr Eintritt frei Wochenschau-Berichte, Spielfilm: Emil und die Detective von 1954, Doku: Kein Platz für wilde Tiere von 1956
Retro-Filmabend: Als es in Goldstein noch ein Kino gab

Im Rahmen der Festwoche „90 Jahre Goldstein“ zeigt der Heimatclub Goldstein Filme aus den 1950er und 1960er Jahren. Erleben Sie eine Filmvorführung wie anno dazumal mit Leinwand, ratterndem Projektor und original 16-mm-Filmspulen. Der Heimatclub möchte damit an das Kino erinnern, dass die Familie List in Goldstein während der Wirtschaftswunderzeit betrieb. Neben dem Kintopp-Flair erwarten Sie im Garten des Heimathauses in der Goldsteinstraße 300 noch Würstchen vom Grill, Hessische Tapas und Äppelwoi von der Kelterei Nöll.

Das Programm:
Die Filmvorführung startet um 18 Uhr mit Wochenschauberichten aus den 1960ern. Um 19 Uhr folgt der Farbfilm „Emil und die Detektive“ aus dem Jahr 1954, an dessen Drehbuch Billy Wilder mitwirkte und der im Nachkriegs-Berlin gedreht wurden. Erich Kästner, der die Buchvorlage schrieb, hat am Ende einen Cameo-Auftritt! Gegen 20:30 Uhr sehen Sie die Farbfilm-Doku „Kein Platz für wilde Tiere“ aus dem Jahr 1956 von Bernhard Grzimek, der hier ungewohnt zynisch-kritische und mahnenden Töne anschlägt. Bereits damals war die Zerstörung der afrikanischen Natur- und Tierwelt durch den Menschen ein Thema!

Wer sich auch für die Ausstellung „90 Jahre Goldstein“ im Heimathaus Goldstein interessiert, kann diese im Rahmen einer Führung bereits um 17 Uhr besuchen. Der Heimatclub Goldstein freut sich auf Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.