Tätigkeitsbericht des Vorstandes 2014

Bei der Jahres-Haupt-Versammlung am 13. März 2014 standen turnusmäßig Vorstandswahlen an.

Der langjährige 1.Vorsitzende Hubert Brodbek kanditierte nicht mehr und es wurde einstimmig zum neuen 1.Vorsitzenden Reinhard Pöhl gewählt. Die 2.Vorsitzende Elfi Freidel wurde wiedergewählt. Kassierer ist seit 2014 Joachim Freidel. Georg Rebscher und Werner Enghard wurden als Beisitzer gewählt. Zum Kassenprüfer wurden Karl-Peter Ziegler und Günter Herrmann ernannt.

Der neue Vorstand organisierte dann sogleich das erste Fest. Unser traditionelles Ostercafé fand schon einen Monat später bei strahlendem Sonnenschein und vielen zufriedenen Gästen in Heimathaus und Garten statt. Frau Funsch unterstützte uns wie schon viele Jahre auch dieses Mal wieder mit Bastelangeboten für groß und klein. Vielen Dank dafür. Die Kinder konnten im Garten Eier suchen und diese dann gegen süße Überraschungen eintauschen. Die Rosenkönigin pflanzte mit dem 1. Vorsitzenden im Garten drei Goldsteinrosen ein. Alles in allem ein gelungenes Fest.

Ende Juni stellte der Heimatclub wieder den Garten für das Kindersommerfest der Goldsteiner Schlippcher zu Verfügung.

Am 12. Juli 2014 nahm der Heimatclub an dem Vereinsfest im Rahmen der Festwoche der Ev. Dankeskirche mit großem Engagement teil. Im euen Gemeindehaus stellten wir Fotos aus und verkauften unsere Goldstein-Bücher. Wir räucherten Forellen und boten Ebbelwoi an.

Das alljährliche Sommerfest fand am 30. August statt. Es war wie eigentlich immer gut besucht. Steppes begleitete des Fest musikalisch und so schmeckten Steaks und Salate sowie Bier und Wein bis spät in den Abend.

Mit hessischen Gerichten und Ebbelwoi feierten wir im Oktober unseren Frankfurter Abend. Die Bänkelsänger untermalten den Abend musikalisch mit den passenden Liedern. Auch die neugewählte Rosenkönigin kam mit ihrem Hofstaat zu uns ins Heimathaus und wurde gebührend vom Vorstand und Publikum empfangen. Ein sehr gelungener Abend mit gutem Essen und guter Stimmung.

Der Budenzauber soll wieder attraktiver werden so lautete die Devise im vergangenen Jahr. Also schrieben wir alle Goldsteiner Vereine an und machten mit einem Artikel in der SGZ ordentlich Werbung. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. AWO – VdK – VfL – Fahrrad Graf und Herzensgut sowie 6 private Anbieter boten zusammen mit dem Vorstand des Heimatclubs nicht nur ein tolles Bild in Haus und Garten sondern auch ein reichhaltiges Angebot.

Adventsgestecke – handgemachte Krippen zum Anschauen und Kaufen – Aloe Vera Produkte – Bücher und Geschenkartikel Bratwurst – Erbsensuppe – Fischbrötchen – Kürbissuppe – Marmelade – Pfannkuchen – Waffeln – Kuchen und Torten Kaffee – diverse Getränke und jede Menge Glühwein vom Heimatclub. Eine Auswahl also von A bis Z. Aber nicht nur die Zahl der Teilnehmer hatte sich drastisch erhöht, auch die Besucherzahl ließ am Samstag keine Wünsche offen.
Eine Abordnung des Posaunenchors der Dankeskirche sorgte mit ihren Klängen am frühen Abend zusammen mit dem Nikolaus noch zusätzlich für die richtige weihnachtliche Stimmung.

Vielen herzlichen Dank allen Besuchern, Teilnehmern und Mitarbeitern. Ich hoffe, wir sehen uns auch im Nächsten Jahr gesund und munter wieder zu unseren Festen und sonstigen Aktivitäten.

Durch den überraschenden Rücktritt unseres 1. Vorsitzenden R. Pöhl sind wir noch etwas näher zusammengerückt und mussten die anfallenden Aufgaben neu verteilen. Wir haben jetzt auch eine Homepage eingerichtet. Unter https://heimatclub-goldstein.de können sich so Mitglieder und andere Interessierte über vergangene und geplante Feste und Aktivitäten des Heimatclubs informieren. Wir stecken noch etwas in den Kinderschuhen, werden uns aber bemühen möglichst aktuell und informativ zu sein.

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit und Interesse.
2. Vorsitzende
Elfi Freidel

Die Vorsitzende des Heimatclubs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.